Corona-Bonds und Grundeinkommen für die Euro-Südländer

Gold News vom 9. April 2020

Gold & Gesellschaft

Wir haben gerätselt, warum Italien, Spanien und Frankreich auf Teufel komm raus sogenannte Corona-Bonds fordern. Seit heute wissen wir es: Es war ein unscheinbar klein wirkender Beitrag auf dem Wirtschafts-Portal Bloomberg, der uns die Augen öffnete.

Denn eigentlich kann man ja mit Maßnahmen der unbegrenzten Verschuldung sämtliche staatlichen Programme finanzieren – solange die EZB die entsprechenden Anleihen in unbegrenzter Höhe aufkauft und dabei darauf achtet, dass die Zinsen für diese Bonds nicht zu stark steigen. Flankiert mit quasi bedingungslosen Krediten des ESM, für die sowieso alle Staaten der Euro-Zone einstehen, kann man zusätzliche Investitionen in die lokale Wirtschaft finanzieren.

Aber es müssen unbedingt Corona-Bonds sein. Wir hatten neulich an dieser Stelle schon vermutet, dass Italien, Spanien und Frankreich auf diese Art und Weise den gemeinschaftlichen Zugang zu den Goldreserven insbesondere Deutschlands erhalten wollen. Denn die quasi unbegrenzte Ausweitung der Euro-Geldmenge im Rahmen der Kriegsökonomie ist zwar geeignet, um sich der Bekämpfung des Covid-19 Virus und seiner Folgen zu widmen. Aber sie wird am Ende in einer völligen Zerstörung des Euros – inklusiv Hyperinflation wie in den 20er-Jahren den letzten Jahrhunderts – enden. Und dann kommt die Währungsreform, die auf die lokalen Goldreserven der einzelnen Staaten abgestützt werden muss. Ansonsten kommt die Wirtschaft nebst Warenverkehr nicht mehr in Gang.

Aber Spanien hat die Katze aus dem Sack gelassen: „Spanish Government Aims to Roll Out Basic Income ‘Soon’“ schreibt Bloomberg.

The Spanish government is working to roll out a universal basic income as soon as possible, as part of a battery of actions aimed at countering the impact of the coronavirus pandemic, according to Economy Minister Nadia Calvino.” schreibt der Nachrichtensender in seinem Bericht. Aber die wirklich entlarvende Passage ist die folgende: “But the government’s broader ambition is that basic income becomes an instrument “that stays forever, that becomes a structural instrument, a permanent instrument,”

Also nix ein temporäres Instrument zwecks Bekämpfung der derzeitigen Krise. Nein, hier soll ein permanentes Instrument geschaffen werden. Und wir können uns auch schon denken, wer das permanent finanzieren soll.

Und das Trojanische Pferd für die Finanzierung dieses Grundeinkommens sind die Corona-Bonds.

Marktdaten

EUR/USD 09.04.20 Kurs / Delta in Prozent
Gold 0,9143 1.692,00 USD 1.547,00 EUR  
  32,85 EUR 2,2%
Silber 0,9143 15,54 USD 14,21 EUR  
  0,51 EUR 3,7%
Au/Ag   108,9  
[ratio]   -1,7 -1,5%
Platin 0,9143 752,00 USD 687,55 EUR  
  18,42 EUR 2,8%
Palladium 0,9143 2.084,00 USD 1.905,40 EUR  
  -2,59 EUR -0,1%
NIKKEI225   19.343,42  
  -12,75 -0,1%
DAX30   10.563,28  
  238,26 2,3%
S&P500 19:30 Uhr 2.816,77  
    93,63 3,4%

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben

Nachrichten Kategorie