Gold News > Ziemann Trading and Consult

Bleiben Sie up-to-date: Mit den täglichen Gold News zu den Geschehen an den Edelmetall- & Finanz-Märkten, sowie zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen. Der Blog erscheint üblicherweise nach Schluss der Edelmetall-Future-Märkte in New York, d.h. zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr. Wenn Sie automatisch benachrichtigt werden wollen, nutzen Sie z.B. den (kostenfreien) RSS Feed Reader als PlugIn unter Google Chrome. Feed-Title: Gold News > Ziemann Trading and Consult Feed-Link: https://ztac.de/de/xt_blog/feed_rss2

RSS2 Feed abonnieren ATOM Feed abonnieren

640 Euro Nettoverlust pro Haushalt – Das Fiasko der Energiewende

Gold News vom 20. März 2019

Die Wahnsinnigen wollen Deutschland mit Gewalt entcarbonisieren. Der Verkehr muss aus den Kraftstoffen aussteigen, die Raumwärme und das Warmwasser muss zukünftig mit Strom erzeugt werden. Und das soll alles alternativlos mittels Windstrom und Photovoltaik erfolgen. Dazu will man die Batterien der E-Autos als Stromspeicher nutzen. Hinzu kommt die Nutzung von Wasserstoff durch Elektrolyse zur Speicherung und Erdgas-Substitution – mit einem grottenschlechten Wirkungsgrad. Das ganze wird den 40 Millionen Haushalten bei durchschnittlich zwei Bewohnern 640 Euro pro Monat netto kosten. Bei einem Median-Einkommen von 2.640 Euro rutscht der Durchschnittsbürger von der „Mitte“ zum „Einkommensschwachen“ Haushalt ab.

Mehr zu diesem Thema

Arme Hunde - Die Deutschen haben sich um ihren Wohlstand gespart

Gold News vom 17. Mai 2019

Die Deutschen ließen sich zu alternativen Investments durch die Politik und die Finanz-/Immobilien-Branche verleiten. Aber die Volksaktie, die Riester-Rente, der Aufbau Ost geriet für die Vermögen zur Katastrophe. Hinzu kam die Finanzkrise 2008, die auch zu einer kräftigen Vermögensvernichtung geführt hat. Der Ökonom Daniel Stelter stellt dies regelmäßig auf seinem Blog „beyond the obvious“ dar. Aber wenige lesen ihn – und noch weniger verstehen sein Argumente und wie sie unser alles Vermögen betreffen. Und die wenigsten ziehen die Konsequenzen aus dieser von der Politik und Finanzwirtschaft inklusiv Notenbank verursachten Vermögensvernichtung. Schließlich wurde vielfach über Jahrzehnte ein Vermögen aufgebaut, das nun in wenigen Jahren verloren ging.

Mehr zu diesem Thema

Gold News für den 17. Mai 2019 erscheinen am Samstag

Mehr zu diesem Thema

Es stehen nur 9 Mahlzeiten zwischen Menschheit und Anarchie

Gold News vom 16. Mai 2019

Die Grünen sind zurück auf ihrem Verbots-Trip. Sie wollen ein Limit beim Viehbestand durchsetzen – angeblich aus Schutz des Bodens vor der Nitratbelastung. Dabei haben sie noch nicht das natürliche Grundgesetz jedes zivilisierten Staates verstanden: Hunger macht der Illusion einer kultivierten Gesellschaft ein Ende. Sie bringt die verzweifelte, tierische Natur zum Vorschein, die in allen menschlichen Wesen schlummert. Ein verhungernder Mann, der seinen verhungernden Kindern etwas zu essen geben will, wird irgendwann Recht und Ordnung in den Wind schlagen und alles tun, um sich und seine Kinder am Leben zu erhalten, er wird andere berauben, überfallen und ermorden.

Mehr zu diesem Thema

Enteignungen zweite Runde - jetzt sind auch die Grünen dabei

Gold News vom 15. Mai 2019

Das Berliner Enteignungsvolksbegehren hat jetzt auch die Grünen angelockt. Man möchte schließlich nicht nur vom Klima-Trend, sondern auch vom Enteignungs-Trend partizipieren. Das funktioniert, in dem man linkssozialistische Themen auf die eigene Agenda nimmt. Der Bürger hat sich sowieso schon zum größten Teil von der Markt-Wirtschaft verabschiedet. Paternalismus, d.h. die Unterordnung der Bürger unter eine staatliche Autorität, die alles beherrschen will, ist das Gebot der Stunde. Mit ihm vollendet sich Deutschland in dem sozialistischen Modell der ehemaligen DDR.

Mehr zu diesem Thema

Berlin – Nur 0,7 % haben Anspruch auf politisches Asyl

Gold News vom 14. Mai 2019

Von den 120.000 nach Berlin zugewanderten Flüchtlingen sind nur 8.500 als politisch Verfolgte anerkannt. Alle kosten aber pro Kopf den Steuerzahler ca. 1.000 Euro pro Monat. Die Menschen sind mehr um den Klimawandel besorgt, als um die Einwanderung. Obwohl jeder Einwanderer den CO2-Footprint im Vergleich zu seinem Heimatland in Deutschland vielvielfacht – allein schon durch das Heizen. So wird das nichts mit dem Grünen Vorzeigeland Deutschland.

Mehr zu diesem Thema

Euro – Wir haben ein Monster geschaffen

Gold News vom 13. Mai 2019

Der damalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis hat Anfang 2015 versucht, mit der Troika [IWF, EZB, EU Kommission] über die Schulden Griechenlands zu verhandeln. Dabei ist er auf eine Mauer des Widerstandes gestoßen. Keiner aus der Troika war auch nur bereit, über den Verzicht bzw. das Teil-Abschreiben der griechischen Schulden überhaupt zu diskutieren. Am Ende sagte Wolfgang Schäuble, dass der europäischen Demokratie  nicht erlaubt werden dürfe, die ökonomische Politik der EU zu bestimmen. Der Widerstand der Griechen wurde schließlich dadurch gebrochen, dass die Geldautomaten im Land insbesondere für die Rentner kein Geld mehr ausspuckten.

Mehr zu diesem Thema

Altmaier zertrampelt den deutschen Mittelstand

Gold News vom 10. Mai 2019

Die Familien-Unternehmer hassen unseren Wirtschaftsminister. Zurecht, denn er legt genauso wie sein Partner aus Frankreich den Fokus auf die Großindustrie. Diese Strategie hat zwar in Frankreich große Unternehmen geschaffen. Aber den für Innovation und Arbeitsplätze stehenden Mittelstand praktisch vernichtet. Das sieht man vor allen Dingen beim Handelsbilanz-Überschuss-Vergleich Deutschland versus Frankreich.

Mehr zu diesem Thema

Deutschlands letzte Hoffnung – Aber Chinas Exporte fallen stark

Gold News vom 9. Mai 2019

Die Bundesregierung ignoriert die Warnsignale einer Rezession. Denn man glaubt, China könnte der deutschen Export-Wirtschaft helfen. Die kämpfen aber um ihre eigenen Exporte – insbesondere in die USA, wo die Exporte Chinas besonders kräftig gefallen sind. Noch steigen Chinas Importe leicht …

Mehr zu diesem Thema

Klimagipfel heißt globales Regieren – mit manipulierten Daten

Gold News vom 8. Mai 2019

Auf der Kopenhagener UN-Klimakonferenz 2009 ließ der Ökoaktivist David de Rothschild im Interview verlautbaren, dass der Klimagipfel aus seiner Sicht das Ziel habe, global Regieren zu können. Dabei schrecken diese One World Propheten noch nicht einmal davor zurück, die Klimadaten der Vergangenheit zu manipulieren. Wie in den Ingenieurs-Wissenschaften gilt auch bei der Klima-Forschung die Aussage: Garbage-In / Garbage-Out. Mit falschen Messwerten kriegt man auch ein falsches Messergebnis. Das ist von der EU-Politik stark erwünscht, wie man beim gestrigen Streitgespräch der Kontrahenten um den Kommission-Präsidenten beobachten konnte.

Mehr zu diesem Thema

Wir lieben Lebensmittel – aber nicht unsere KUNDEN

Gold News vom 7. Mai 2019

Die ehemalige Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler hat sich mit einem Fernsehspot blamiert, bei dem Väter als gefühllose, hässliche und brutale Wesen dargestellt werden. Damit haben sie die Botschaft, die sie für ihre Waren seit Jahren aufgebaut haben, mit einem Werbe-Spot zum Muttertag zerstört. Das Gute an einer Marktwirtschaft ist, dass jeder Kunde selbstständig entscheiden kann, mit wem er Geschäfte betreibt – und mit wem nicht. Das wird Robert Habeck ärgern, denn er möchte die Freiheit zur Selbstentscheidung an den Staat delegieren.

Mehr zu diesem Thema

Zentralbanken machen mit Gelddrucken die Reichen reicher

Gold News vom 6. Mai 2019

Die Holländische Zentralbank hat in einem kürzlich veröffentlichten Bericht eingestanden, dass insbesondere eine laxe Geldpolitik, wie wir sie seit der Finanzkrise 2008 haben, den Reichtum der obersten ein Prozent der Bevölkerung vermehrt. Das liegt daran, dass insbesondere die Asset Prices wie Immobilien und Aktien sich in dem Klima niedriger Zinsen besonders wohlfühlen.

Mehr zu diesem Thema

Sozialismus – Ein ewiger Kreislauf aus Armut und menschlicher Dummheit

Gold News vom 3. Mai 2019

Enteignungen überall – erst der Wohnungs-Unternehmen mit bundesweit ca. 10 Millionen Mietwohnungen per Volksentscheid in Berlin. Jetzt das von Juso-Chef Kühnert vorgeschlagene Verbot des Immobilien-Besitzes von Privat-Vermietern. Dazu Klima-Steuern, die keiner mehr bezahlen kann. Abgerundet wird das Ganze von einer Grundsteuer-Reform, die die Immobilien wie die Mietzinssteuer von 1930 gleich in des Vater Staats Schoß legen werden - denn praktisch kein Vermieter konnte sie damals bezahlen. Die Zensur auf Facebook & Co ist ein Scheißdreck gegen das, was wir gerade erleben. Unser Vorschlag: Schreiben Sie ein Tagebuch über den sozialistischen Schwachsinn. Wenn wir Deutschen nach 80 Jahren noch da sein sollten, kommt diese Phase garantiert noch einmal.

Mehr zu diesem Thema

Wertanlage Gold - Optionen offen halten

Gold News vom 2. Mai 2019

Ein Investment ist vielfach eine schwierige Entscheidung. Zum ersten bindet man sich eventuell für Jahre oder Jahrzehnte an eine Anlageform, aus der man nicht mehr aussteigen kann. Oder die Aufschläge bzw. Abschläge sind so prohibitiv groß, dass man sich nur im Notfall von seinem Investment trennen möchte. Oder man möchte Deutschland verlassen, wenn sich die politische Lage weiter verschlimmern sollte. Aber hat dabei noch eine Reihe von Punkten abzuklären. Hier ist die Wertanlage Gold die beste Option, um für sich Alternativen offen zu lassen. Der sofortige Zugriff bei physischem Gold, die kleinen Auf- und Abschläge und die jederzeitige Möglichkeit, mit seinem Vermögen abhauen zu können, machen das Gelbe Metall zum idealen Options-Macher.

Mehr zu diesem Thema

Beim Investieren wie bei der Analyse von Fakten gilt – Gehirn einschalten

Gold News vom 1. Mai 2019

Der Vize-Chef des Potsdamer-Instituts für Klimaforschung Johan Rockström  behauptet im Tagesspiegel vom 29. April, dass in jedem Steak 70 Liter Rohöl stecken. Nun ist das PIK nicht irgendeine Bruchbude, sondern berät maßgeblich bei Klimafragen die Bundesregierung. Alexander Wendt von Publico hat sein Gehirn eingeschaltet und einmal nachgerechnet: Allein die 70 Liter Rohöl würden auf dem Großhandelsmarkt für eine sofortige Lieferung (Spot-Markt) 28,41 Euro kosten. Wer von Wertschöpfungsketten auch nur ein Quentchen Ahnung haben sollte, wer weiß, dass Rohstoffe wie Erdöl in diesem Sektor höchstens einen Anteil von 10% vom Kundenendpreis haben. Also Tagesspiegel, wer kauft das Steak für ca. 300 Euro?

Mehr zu diesem Thema

PodSharing: Wie die eigentums-/besitzlose Gesellschaft uns domestiziert

Gold News vom 30. April 2019

Ein neuer Trend schwappt derzeit über den Atlantik: Das PodSharing unter dem Motto: „Die Zukunft ist Zugang, nicht Besitz“. Den Trend kennen wir schon von Uber, wo der Besitzer eines Privat-Wagens zum Chauffeur für Transport-Gäste avanciert. Oder von Airbnb, wo man seine Wohnung Feriengästen überlässt und damit zum Hausmeister bzw. zur Putzfrau wird. Die Preissteigerungen insbesondere bei Immobilien machen das Wohneigentum praktisch unerschwinglich – und selbst der Besitz einer Wohnung als Mieter wird immer mehr zum Luxus. So lassen wir uns eben wie die Hausschweine in Käfigen – sorry, ich meine natürlich in „minimalistischen Räumen“ - domestizieren.

Mehr zu diesem Thema

Klima-Steuern – Der Staat beginnt jetzt erbarmungslos zu plündern

Gold News vom 29. April 2019

Klima-Gretel kann jetzt eingemottet werden; und die Fridays-for-Future Kids freuen sich schon auf das wöchentliche lauwarme Bad und die kalten Winternächte mit der Familie. Mehr werden sie sich nicht mehr leisten können. Ab jetzt hat der Fiskus das Zepter übernommen. Denn die Tonne CO2 soll mit 50 Euro besteuert werden. Das ist zwar nur ein Cent pro kW/h Erdgas – bedeutet aber eine Preiserhöhung um 17%; beim Heizöl mit plus 13 Cent pro Liter sind es sogar 20%.

Mehr zu diesem Thema

Tatjana Festerling - Sri Lanka und der islamische Terror

Schluss mit relativierendem Blabla über den Islam. Schluss mit Illusionen und Verdrängung. Der islamische Terror ist nicht abstrakt! Schaut hin, schaut die Fotos von Augenzeugen an und zwingt andere, ebenfalls hinzuschauen! Bitte teilt diesen Artikel so oft wie möglich. Ihr könnt ihn auch gerne copy-pasten und auf Euren Blogs veröffentlichen. Danke. 

Mehr zu diesem Thema

Klima-Kirche – Wo der Klingelbeutel zur existenziellen Pflicht wird

Gold News vom 26. April 2019

Steuern sind gerecht – jedenfalls für die Linken, die zum großen Teil durch Steuern bezahlt werden. Das gilt natürlich auch für das vermeintliche Klimagas CO2. Schon vor sechs Jahren hat sich der Rothschild-Sprössling David verquatscht, als er die wahren Ziel der Klimapolitik verriet: „Klimapolitik ist globales Regieren“. Aber ganz so einfach ist es doch nicht mit dem Einführen von Steuern auf den Kohlendioxid-Ausstoß: Schließlich hat Mega-Globalist Macron damit die revolutionäre Ader der Franzosen angebohrt, die mittels der Gelbwesten-Bewegung sein Regime mächtig unter Druck gesetzt haben. Inzwischen hat Macron alle Pläne einer Klimasteuer gestrichen und ist den Bürgern auch bei vielen anderen Themen entgegen gekommen. In Frankreich ist jedenfalls der Geist aus der Flasche und trotz Anschlägen in Straßburg, judenfeindlichen Schmierereien nahe Straßburg und dem Niederbrennen von Notre-Dame konnte man die Bewegung nicht bremsen. Das sollte in Deutschland einfacher von statten gehen. Aber hier melden sich die Gerechtigkeits-Politiker zu Wort, weil ein Großteil ihrer Wähler bereits jetzt schon unter hohen Mietsteigerungen leiden müssen.

Mehr zu diesem Thema

Reframing und Nudging - Wie Journalisten im Unterbewusstsein operieren

Gold News vom 25. April 2019

Für Journalisten steht heute nicht mehr die wahrheitsgemäße Berichterstattung im Vordergrund. Sondern Journalisten sind Meister im Reframing, in dem sie dem Leser ein bestimmtes Blickfeld („Frame“) offerieren, das dem eigentlichen Gehalt der Nachricht vielfach völlig zuwider läuft. Darüber hinaus nutzen sie Methoden aus der Verhaltens-Psychologie wie Nudging – das Anstupsen – aus, um sich als Kindermädchen im Auftrage des Staates zu betätigen. Wir untersuchen heute am Beispiel eines Artikel der Süddeutschen Zeitung zum Thema Gold, wie diese Methoden angewandt werden. Dabei stellen wir Dichtung und Wahrheit anhand objektiver Kriterien gegenüber. Jede Form der Bevormundung bedroht den Geist einer freiheitlichen Gesellschaft. Sie ist sozusagen die „sanfte Art“ staatlicher Bevormundung und wird gerne anstatt der Verbotskultur angewandt. Besonders kritisch ist dabei, dass eine Verbotskultur Widerstände auslösen wird – während der sanfte Paternalismus vielfach im Unterbewusstsein des Menschen wirkt.

Mehr zu diesem Thema