Die Mär von der V-Erholung

Gold News vom 24. April 2020

Gold & Gesellschaft

Die Schweizer Handelszeitung bezweifelt in ihrem Bericht „Ökonomin Reinhart: Corona-Krise vergleichbar mit Grosser Depressiondie Mär von der plötzlichen V-Erholung, die kurz nach dem Wirtschaftseinbruch folgen solle.

Und schreibt: „Die jetzige Krise wird schlimmer als 2008. Sie wird eher wie die Grosse Depression in den dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts werden“.

Nun, die Indikatoren sprechen wirklich nicht für eine V-Form der Wirtschaftsentwicklung. Denn nach über einem Monat des Lockdowns sieht es noch nicht nach einem Licht am Ende des Tunnels aus. Vielmehr verstärken die Staaten weltweit die Hilfssummen, die fehlende Umsätze bei den Unternehmen, Selbstständigen und Arbeitnehmer-Einkommen ausgleichen sollen.

Außerdem besteht die Gefahr, dass die durchgeführten Lockerungen in einer zweiten Infektionswelle münden könnten. In dem Fall wird selbst das U-Form Szenario sehr unwahrscheinlich. Vielmehr ist zu erwarten, dass dann die Krise den Politikern, die immer nur mit geldpolitischen Methoden agieren können, endgültig entgleitet.

Was das für das Weiterbestehen der Zivilisation bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen.

Marktdaten

  EUR/USD 24.04.20 Kurs / Delta in Prozent Vorwoche in Prozent
Gold 0,9266 1.721,10 USD 1.594,77 EUR      
  -3,02 EUR -0,2% 48,98 EUR 3,1%
Silber 0,9266 15,14 USD 14,03 EUR    
  -0,03 EUR -0,2% 0,16 EUR 1,2%
Au/Ag   113,68    
[ratio]   0,0 0,0% 2,2 1,9%
Platin 0,9266 760,00 USD 704,22 EUR    
  15,42 EUR 2,2% -1,42 EUR -0,2%
Palladium 0,9266 1.937,00 USD 1.794,82 EUR    
  -0,51 EUR 0,0% -130,98 EUR -6,7%
NIKKEI225   19.266,93    
  -140,96 -0,7% -613,90 -3,1%
DAX30   10.343,99    
  -193,64 -1,8% -249,41 -2,4%
S&P500 19:30 Uhr 2.807,99    
    -3,07 -0,1% -41,24 -1,5%

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben

Nachrichten Kategorie