Was kostet ein Kilo Gold ?

Gold News vom 1. März 2019

Marktgeschehen

Was sich gestern zum Nachmittag schon sehr klar abzeichnete, ist heute eingetreten: Ein massiver Rückschlag beim Goldpreis. Die starken Zuwachszahlen des US-Bruttoinlandsprodukts im 4. Quartal 2018 waren geradezu ein Steilpass für die Marktteilnehmer, die an sinkenden Preisen verdienen wollen. Die kamen nämlich in den letzten Monaten nicht auf ihre Kosten und mussten zum Teil erhebliche Verluste wegstecken.

Der heutige Tag war für sie ein Freudenfest. Aber auch für die potentiellen Käufer, die auf einen niedrigeren Einstiegspreis warteten. "Buy the Dips" - kaufe bei niedrigen Kursen - ist vielfach deren Strategie.

Für die auf bestimmte Marken im Chartverlauf orientierten Händler war heute der Bruch der Marke von $1.300 das Ziel, das sie zum Ende des New Yorker Future Handels mit $1.297,30 auch erreichen konnten. Dafür mussten sie wohl erheblich mit Leer-Verkäufen auf den Markt getreten sein, um die Halter von Goldbeständen zur Liquidition ihrer Bestände zu bringen. Sollte das gelingen, dann wird der Goldpreis auch die nächste Woche weiter sinken.

Im Wochenvergleich verbilligte sich die Unze Gold um 30,63 Euro oder 2,6 %. Bei Silber betrug der Abschlag sogar 4,7 % oder 0,66 Euro. Ich bleibe also für die weitere Entwicklung des Silber-Preises skeptisch und werde das weiße Metall auch nicht in meinen Handelsbestand übernehmen.

Gegen den Trend gut gelaufen sind Palladium, das im Wochenverlauf 3,7 % zulegen konnte - und Platin mit einem Wochengewinn von 2,1 %.

Die Aktienmärkte legten - beflügelt durch die gestrigen US-Wirtschaftzahlen - in Japan, Deutschland und beim S&P500 zu.

Die nächste Woche verspricht für Gold interessant zu werden. Ich werde mir über das Wochenende Zeit nehmen, die Situation weiter zu analysieren. 

Gold & Gesellschaft: Was kostet ein Kilo Gold ?

Die banal erscheinende Frage "Was kostet ein Kilo Gold in Euro" ist für Gold-Käufer, die auf einen günstigen Einstiegskurs warten, oder für Goldbesitzer, die die Performance ihres Goldbestandes jeweils in Euro messen wollen, eine häufig gestellte Frage. Wir nähern uns der Lösung in mehreren Schritten an:

Schritt 1: Wieviel Feinunzen Gold enthält ein Kilo Gold ?

Eine Feinunze Gold wiegt exakt 31,1034768 Gramm. Um den Preis für ein Kilo Gold zu ermitteln, müssen wir zuerst einmal ermitteln, wie viele Feinunzen das Kilo Gold enthält. Es sind 1.000 Gramm / 31,1034768 Gramm/Feinunze - also 32,15075 Feinunzen.

Schritt 2: Wieviel Dollar kostet ein Kilo Gold ?

Wir konsultieren die aktuellen Goldpreise z.B. auf der Webseite von KITCO. Da erhalten wir für heute um 11:56 NY Time folgende Daten: BID - 1.301,30 ASK - 1.302,30. Das heißt um 11:56 Uhr New Yorker Zeit wurde Gold zum Verkauf für $1.301,30 angeboten. Wollte man zu diesem Zeitpunkt Gold kaufen, so hätte man $1.302,30 bezahlen müssen. Diese Preise werden pro Feinunze Gold ausgewiesen. New York befindet sich in der Eastern Timezone (EST) - ist also 6 Stunden gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit zurück.

Schritt 3: Nehme ich den BID oder ASK Preis für die Preisermittlung eines Kilo Gold ?

Formal ist immer der Angebotspreis (BID) zu nehmen. Da der Unterschied zwischen Angebotspreis und dem Verkaufspreis bei Gold nur $1 pro Feinunze beträgt, ist dies nicht wirklich für die Ermittlung des Kilo Preises Gold von Belang. Aber Vorsicht! Diese Preise sind Großhandelspreise, die für den Kauf von 100 Unzen Barren (New York) bzw. 400 Unzen Barren (London) gelten. Die aktuellen Ankaufs- und Verkaufskurse des Kilo Gold weichen in der Regel beim Goldhändler erheblich ab. Generell kann man sagen, dass der Preis für das Kilo Gold in etwa 1 % über dem offiziellen BID Kurs liegt. Und beim Ankauf wird ein Kilo Gold mit einem Abschlag von bis zu 0,5 % gehandelt.

Diese Differenzkurse werden auch als Spreads bezeichnet. Der Spread zwischen Ankauf und Verkauf wird immer dann größer, wenn man Barrengrößen unterhalb des Kilo Gold wählt. Bzw. sich mit Goldmünzen eindeckt, die aufwendig produziert werden müssen.

Wir verlangen z.B. einen Spread von 1,5 % auf den aktuellen Goldpreis: Bieten dafür aber fabrikfrische 100 Grammbarren ( = 1/10 Kilo Gold) an. In diesen Kosten sind die Raffineriekosten für das Gold, d.h. Verarbeitung zu 999,9 Promille Feingold enthalten, die Produktionskosten für den Barren und die Kosten für die Lieferkette bis zum Goldhändler.

Ein 100 Grammbarren würde bei uns also auf Basis des derzeitigen Preises $1.301,30 * 32,15075 / 10 * (1 + 1,5 %) = $4.246,53 bzw. $42.465,34 pro Kilo Gold kosten.

Jetzt sind wir schon ganz nahe an dem Preis des Kilo Gold in Euro. 

Schritt 4: Umrechnung des Kilo Gold von US-Dollar in Euro

Zum Schluss multiplizieren wir den Kilo Preis Gold in US-Dollar mit dem Devisenkurs eines Euro pro US-Dollar. Dieser betrug zu dieser Zeit: 0,8787 EUR/USD. Also kostet ein Kilo Gold in Euro: 37.314,29. Um diese Rechnerei in vier Schritten unseren Kunden zu ersparen, weist unser Gold Shop immer auch die Verkaufspreise in Euro pro 1 Kilo Gold aus.

Wie kann man den Preis des Kilo Gold gegen Preisrücksetzer (wie heute) absichern ?

Man kann sogenannte Short-Derivate einsetzen. Damit verkauft man quasi sein Kilo Gold auf dem Papiermarkt - behält es aber physisch im eigenen Besitz. Bei diesen Short-Derivaten ist darauf zu achten, dass man im New Yorker Gold Future Markt eventuell zur physischen LIeferung des Gold verpflichtet werden kann, das man (auf dem Papier) verkauft hat. Um dieses Risiko zu vermeiden, kann man mittels CFD-Anbieter (Contract of Difference) sein Gold verkaufen. Das macht natürlich nur dann Sinn, wenn sich eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Preisrückgangs von Gold, wie seit gestern zum frühen Nachmittag abzeichnet. In diesem Fall schreibt der CFD-Anbieter dem Kunden für jeden Dollar, die der Goldpreis fällt, einen Dollar auf seinem Tadingkonto gut.

Aber Achtung! Steigt der Goldpreis, dann zieht der CFD-Anbieter für jeden Dollar, den Gold zulegt, dem Kunden einen Dollar von seinem Konto ab. Hätte man ein Kilo Gold abzusichern, so müsste man 32 Short-Positionen bei dem CFD-Anbieter eingehen. D.h. eine Dollar Bewegung in die eine oder andere Richtung würde das Geldkonto um $32 steigen bzw. fallen lassen.

PS: Die Absicherung gegen eines fallenden Euro-Goldpreis in Kilo Gold wird ein komplexes System, das noch CFDs (in beide Richtungen) beim Devisenkurs erforderlich macht. Weil es keine CFD-Anbieter gibt, die das Kilo Gold auch in Euro "versichern" können. In diesem Fall ist es oft sinnvoll, Gold nur in US-Dollar pro Unze abzusichern. Wegen der laufenden Kosten einer aktiven CFD-Position ist es sowieso sinnvoll, das Absicherungs-Geschäft nur für wenige Tage der "Unruhe" laufen zu lassen.

Marktdaten

EUR/USD 01.03.19 Kurs / Delta in Prozent Vorwoche in Prozent
Gold 0,8797 1.297,30 USD 1.141,23 EUR      
  -12,24 EUR -1,1% -30,63 EUR -2,6%
Silber 0,8797 15,19 USD 13,36 EUR    
  -0,29 EUR -2,1% -0,66 EUR -4,7%
Platin 0,8797 859,00 USD 755,66 EUR    
  -7,58 EUR -1,0% 15,54 EUR 2,1%
Palladium 0,8797 1.527,00 USD 1.343,30 EUR    
  6,53 EUR 0,5% 47,20 EUR 3,7%
NIKKEI225   21.609,43    
  242,24 1,1% 144,52 0,7%
DAX30   11.599,68    
  79,06 0,7% 130,73 1,1%
S&P500   2.796,33    
19:45 Uhr   12,33 0,4% 7,89 0,3%

Kommentare zu diesem Thema

- Noch kein Kommentar vorhanden -

zurück zur Liste Kommentar schreiben

Nachrichten Kategorie