Gold News > Ziemann Trading and Consult

Bleiben Sie up-to-date: Mit den täglichen Gold News zu den Geschehen an den Edelmetall- & Finanz-Märkten, sowie zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen. Der Blog erscheint üblicherweise nach Schluss der Edelmetall-Future-Märkte in New York, d.h. zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr. Wenn Sie automatisch benachrichtigt werden wollen, nutzen Sie z.B. den (kostenfreien) RSS Feed Reader als PlugIn unter Google Chrome. Feed-Title: Gold News > Ziemann Trading and Consult Feed-Link: https://ztac.de/de/xt_blog/feed_rss2

RSS2 Feed abonnieren ATOM Feed abonnieren

Zentralbanken machen mit Gelddrucken die Reichen reicher

Gold News vom 6. Mai 2019

Die Holländische Zentralbank hat in einem kürzlich veröffentlichten Bericht eingestanden, dass insbesondere eine laxe Geldpolitik, wie wir sie seit der Finanzkrise 2008 haben, den Reichtum der obersten ein Prozent der Bevölkerung vermehrt. Das liegt daran, dass insbesondere die Asset Prices wie Immobilien und Aktien sich in dem Klima niedriger Zinsen besonders wohlfühlen.

Mehr zu diesem Thema

Sozialismus – Ein ewiger Kreislauf aus Armut und menschlicher Dummheit

Gold News vom 3. Mai 2019

Enteignungen überall – erst der Wohnungs-Unternehmen mit bundesweit ca. 10 Millionen Mietwohnungen per Volksentscheid in Berlin. Jetzt das von Juso-Chef Kühnert vorgeschlagene Verbot des Immobilien-Besitzes von Privat-Vermietern. Dazu Klima-Steuern, die keiner mehr bezahlen kann. Abgerundet wird das Ganze von einer Grundsteuer-Reform, die die Immobilien wie die Mietzinssteuer von 1930 gleich in des Vater Staats Schoß legen werden - denn praktisch kein Vermieter konnte sie damals bezahlen. Die Zensur auf Facebook & Co ist ein Scheißdreck gegen das, was wir gerade erleben. Unser Vorschlag: Schreiben Sie ein Tagebuch über den sozialistischen Schwachsinn. Wenn wir Deutschen nach 80 Jahren noch da sein sollten, kommt diese Phase garantiert noch einmal.

Mehr zu diesem Thema

Wertanlage Gold - Optionen offen halten

Gold News vom 2. Mai 2019

Ein Investment ist vielfach eine schwierige Entscheidung. Zum ersten bindet man sich eventuell für Jahre oder Jahrzehnte an eine Anlageform, aus der man nicht mehr aussteigen kann. Oder die Aufschläge bzw. Abschläge sind so prohibitiv groß, dass man sich nur im Notfall von seinem Investment trennen möchte. Oder man möchte Deutschland verlassen, wenn sich die politische Lage weiter verschlimmern sollte. Aber hat dabei noch eine Reihe von Punkten abzuklären. Hier ist die Wertanlage Gold die beste Option, um für sich Alternativen offen zu lassen. Der sofortige Zugriff bei physischem Gold, die kleinen Auf- und Abschläge und die jederzeitige Möglichkeit, mit seinem Vermögen abhauen zu können, machen das Gelbe Metall zum idealen Options-Macher.

Mehr zu diesem Thema

Beim Investieren wie bei der Analyse von Fakten gilt – Gehirn einschalten

Gold News vom 1. Mai 2019

Der Vize-Chef des Potsdamer-Instituts für Klimaforschung Johan Rockström  behauptet im Tagesspiegel vom 29. April, dass in jedem Steak 70 Liter Rohöl stecken. Nun ist das PIK nicht irgendeine Bruchbude, sondern berät maßgeblich bei Klimafragen die Bundesregierung. Alexander Wendt von Publico hat sein Gehirn eingeschaltet und einmal nachgerechnet: Allein die 70 Liter Rohöl würden auf dem Großhandelsmarkt für eine sofortige Lieferung (Spot-Markt) 28,41 Euro kosten. Wer von Wertschöpfungsketten auch nur ein Quentchen Ahnung haben sollte, wer weiß, dass Rohstoffe wie Erdöl in diesem Sektor höchstens einen Anteil von 10% vom Kundenendpreis haben. Also Tagesspiegel, wer kauft das Steak für ca. 300 Euro?

Mehr zu diesem Thema

PodSharing: Wie die eigentums-/besitzlose Gesellschaft uns domestiziert

Gold News vom 30. April 2019

Ein neuer Trend schwappt derzeit über den Atlantik: Das PodSharing unter dem Motto: „Die Zukunft ist Zugang, nicht Besitz“. Den Trend kennen wir schon von Uber, wo der Besitzer eines Privat-Wagens zum Chauffeur für Transport-Gäste avanciert. Oder von Airbnb, wo man seine Wohnung Feriengästen überlässt und damit zum Hausmeister bzw. zur Putzfrau wird. Die Preissteigerungen insbesondere bei Immobilien machen das Wohneigentum praktisch unerschwinglich – und selbst der Besitz einer Wohnung als Mieter wird immer mehr zum Luxus. So lassen wir uns eben wie die Hausschweine in Käfigen – sorry, ich meine natürlich in „minimalistischen Räumen“ - domestizieren.

Mehr zu diesem Thema

Klima-Steuern – Der Staat beginnt jetzt erbarmungslos zu plündern

Gold News vom 29. April 2019

Klima-Gretel kann jetzt eingemottet werden; und die Fridays-for-Future Kids freuen sich schon auf das wöchentliche lauwarme Bad und die kalten Winternächte mit der Familie. Mehr werden sie sich nicht mehr leisten können. Ab jetzt hat der Fiskus das Zepter übernommen. Denn die Tonne CO2 soll mit 50 Euro besteuert werden. Das ist zwar nur ein Cent pro kW/h Erdgas – bedeutet aber eine Preiserhöhung um 17%; beim Heizöl mit plus 13 Cent pro Liter sind es sogar 20%.

Mehr zu diesem Thema

Tatjana Festerling - Sri Lanka und der islamische Terror

Schluss mit relativierendem Blabla über den Islam. Schluss mit Illusionen und Verdrängung. Der islamische Terror ist nicht abstrakt! Schaut hin, schaut die Fotos von Augenzeugen an und zwingt andere, ebenfalls hinzuschauen! Bitte teilt diesen Artikel so oft wie möglich. Ihr könnt ihn auch gerne copy-pasten und auf Euren Blogs veröffentlichen. Danke. 

Mehr zu diesem Thema

Klima-Kirche – Wo der Klingelbeutel zur existenziellen Pflicht wird

Gold News vom 26. April 2019

Steuern sind gerecht – jedenfalls für die Linken, die zum großen Teil durch Steuern bezahlt werden. Das gilt natürlich auch für das vermeintliche Klimagas CO2. Schon vor sechs Jahren hat sich der Rothschild-Sprössling David verquatscht, als er die wahren Ziel der Klimapolitik verriet: „Klimapolitik ist globales Regieren“. Aber ganz so einfach ist es doch nicht mit dem Einführen von Steuern auf den Kohlendioxid-Ausstoß: Schließlich hat Mega-Globalist Macron damit die revolutionäre Ader der Franzosen angebohrt, die mittels der Gelbwesten-Bewegung sein Regime mächtig unter Druck gesetzt haben. Inzwischen hat Macron alle Pläne einer Klimasteuer gestrichen und ist den Bürgern auch bei vielen anderen Themen entgegen gekommen. In Frankreich ist jedenfalls der Geist aus der Flasche und trotz Anschlägen in Straßburg, judenfeindlichen Schmierereien nahe Straßburg und dem Niederbrennen von Notre-Dame konnte man die Bewegung nicht bremsen. Das sollte in Deutschland einfacher von statten gehen. Aber hier melden sich die Gerechtigkeits-Politiker zu Wort, weil ein Großteil ihrer Wähler bereits jetzt schon unter hohen Mietsteigerungen leiden müssen.

Mehr zu diesem Thema

Reframing und Nudging - Wie Journalisten im Unterbewusstsein operieren

Gold News vom 25. April 2019

Für Journalisten steht heute nicht mehr die wahrheitsgemäße Berichterstattung im Vordergrund. Sondern Journalisten sind Meister im Reframing, in dem sie dem Leser ein bestimmtes Blickfeld („Frame“) offerieren, das dem eigentlichen Gehalt der Nachricht vielfach völlig zuwider läuft. Darüber hinaus nutzen sie Methoden aus der Verhaltens-Psychologie wie Nudging – das Anstupsen – aus, um sich als Kindermädchen im Auftrage des Staates zu betätigen. Wir untersuchen heute am Beispiel eines Artikel der Süddeutschen Zeitung zum Thema Gold, wie diese Methoden angewandt werden. Dabei stellen wir Dichtung und Wahrheit anhand objektiver Kriterien gegenüber. Jede Form der Bevormundung bedroht den Geist einer freiheitlichen Gesellschaft. Sie ist sozusagen die „sanfte Art“ staatlicher Bevormundung und wird gerne anstatt der Verbotskultur angewandt. Besonders kritisch ist dabei, dass eine Verbotskultur Widerstände auslösen wird – während der sanfte Paternalismus vielfach im Unterbewusstsein des Menschen wirkt.

Mehr zu diesem Thema

Heißzeit - Dürrezeit - Ökowüste: Die Ablenkung vor dem wirklichen Untergang

Gold News vom 24. April 2019

Der Sommer 2018 hat den Begriff "Heißzeit" hervorgebracht; und mit ihm 20% der Wählerstimmen für die Grünen. Für das Jahr 2019 führt man medial gerade die "Dürrezeit" ein. Mit der Absicht, die Grünen auf 40% wachsen zu lassen. Wie geht das weiter - wird unser Planet demnächst zu einer lebensfeindlichen Ökowüste? Diese Untergangs-Phantasien sollen uns vor den wirklichen Problemen, vor denen Deutschland jetzt schon steht, ablenken. Und das sind nicht CO2, sondern die Migrations-Politik, die den Ur-Deutschen ihren Lebensraum und ihre Lebensperspektive nehmen soll. Die haben ihnen Eltern, Großeltern und Ur-Großeltern in 100 Jahren trotz Leid zweier Weltkriege, politischen Umstürzen und einer vernichtenden Inflation vererbt. Die Politik sagt nun, dass die Kinder und Enkel dieses Erbe ausschlagen sollen.

Mehr zu diesem Thema

Selbstbedienungsladen Deutschland

Gold News vom 23. April 2019

Mindestens 58 Mrd. Euro müssten wir ab sofort pro Jahr sparen, um die finanziellen Folgen der demographischen Entwicklung einpreisen zu können. Aber anstatt den Haushalt für steigende Gesundheits-, Pflege- und Rentenkosten bei einer gleichzeitig sinkenden Zahl der Beitragszahler fit zu machen, hauen die Koalitions-Parteien das Geld für ihre Klientel heraus, als wenn es kein Morgen mehr gebe. Auch beim Thema Euro steuert man das Schiff blindlinks auf den Eisberg zu. Die lange Zeit gutlaufende Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland hat die Probleme nur kaschiert: Jetzt werden sie ihre Wirkung gleich doppelt entfalten.

Mehr zu diesem Thema

Brexit-Partei - Die EU wird England noch um den Austritt anflehen

Gold News vom 18. April 2019

Nigel Farage hat 2016 nach dem erfolgreichen Brexit-Votum seine Partei UKIP verlassen und ist in Wartestellung gegangen. Zurecht! Schließlich versuchen EU und die Brexit-Gegner in Großbritannien mit allen Tricks, den Austritt aus der EU zu verhindern. Jetzt haben Sie aber mit der Verschiebung des Brexit über den Zeitraum der EU-Wahlen Farage einen Steilpass geliefert, den er mit seiner neugegründeten Brexit-Partei exzellent angenommen hat und wohl auch verwandeln wird. Sein Ziel ist es, den 2016 von den Bürgern beschlossenen Brexit endlich vollenden zu können. Und es sieht so aus, dass diese superkluge Entscheidung zum Ziel führen wird. Seine Partei liegt mit bereits 27 Prozent an erster Stelle. Die EU wird es noch bitter bereuen, dass sie Großbritannien nicht gehen lassen wollen.

Mehr zu diesem Thema

Peak Freiheit Achtziger Jahre: Vom Volkszählungs- zum Schnüffel-Staat

Gold News vom 17. April 2019

Die achtziger Jahre waren in West-Deutschland durch eine Periode relativ hoher individueller Freiheit gekennzeichnet. Es war das Verdienst linker Gruppen, dass der teilweise immer noch durch ein autoritäres preußisches Berufsbeamtentum geprägte Staat in seinem damaligen Tun herausgefordert wurde. Beispielsweise bei der Volkszählung im Jahr 1987. Damals hieß es: „Der Staat fragt – und die Bürger antworten nicht“. Nachdem jedoch ehemalige Stasi-Eliten und Alt-68er in den folgenden Jahren und Jahrzehnten den Staat übernommen und in ihrem Sinne umgebaut haben, war es schnell wieder vorbei mit diesem Freiheitsgewinn. Es regierte von nun an der Schnüffelstaat – wie ihn bereits die Schweden in den 70er-Jahren kennenlernen mussten. Angeführt gerade von denjenigen, die ursprünglich „mehr Demokratie wagen“ wollten.

Mehr zu diesem Thema

Und die Hälse schnüren zu – So triumphiert der Staat bei Grundsteuer

Gold News vom 16. April 2019

Der Staat ahnt schon längst, dass sich immer mehr seiner Bürger gegen den Steuerwahnsinn, der sie letztendlich in den Bankrott treiben wird, mittels Steuervermeidung wehren. Deshalb holt man das letzte Geld jetzt dort ab, wo man sich nur mittels Emigration wehren kann: Beim Wohnen. Immobilien haben einen systematischen Makel: Sie können weder für Eigenheimbesitzer noch für Mieter vom Staat davonlaufen. Ein Dach über den Kopf zählt zu den elementaren Grundbedürfnissen jeder Art von Leben wie Wasser, Nahrungsmittel und Sicherheit. Das Beton-Gold wird durch die Grundsteuer zu einem Beton-Klotz, der den Bürger beim Schwimmen durch das Leben unter Wasser ziehen wird. Da lacht er, der Muselmann aus der Mozart-Oper „Entführung aus dem Serail. In der selben Stimmung muss sich derzeit unser Finanzminister Scholz befinden, wenn er die Summen sieht, die bei der Vervielfachung der Grundsteuer insbesondere in den Großstädten zusammen kommen werden.

Mehr zu diesem Thema

Deutsche-Familien-Rassismus gibt der Rentenversicherung den Todesstoß

Gold News vom 15. April 2019

Die gesetzliche Rentenversicherung soll nach Meinung der Politik den Bürgern ein auskömmliches Leben im Alter ermöglichen. Nachdem sich private Vorsorgemodelle wie Riester als Geldvernichter herausgestellt haben, die auch in der Zukunft mit Nullzinsen ihre Rentensparer schleichend enteignen, in dem sie deren Kaufkraft nicht erhalten können, rückt die gesetzliche Rente in den Fokus. Ein völliger Trugschluss. Wie wir aus der WELT am Sonntag lernen mussten, wird die deutsche Familie mit zwei bis drei Kindern immer mehr zur Armuts-Falle, die viele Familien in den Bankrott treiben wird. Fehlende Kinder bedeuten aber für die heutigen Beitragszahler fehlende Renten – egal, wie viel Geld man bereits in die Rentenkasse eingezahlt hat.

Mehr zu diesem Thema

Wahrheit kommt ans Licht - Deutsche Industrie bereits in einer Rezession

Gold News vom 12. April 2019

Nach der schwer verdaubaren Kost der letzten Tage wollten wir eigentlich die Woche gemütlich ausklingen lassen, um etwas inne halten zu können. Jeder braucht schließlich Bedenkzeit, um die Vorkommnisse dieser Woche für sich selbst bewerten zu können und eventuelle Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Aber die Nachrichtenlage ist dazu nicht geeignet. Das Handelsblatt als derzeit einziges deutsches Presseorgan, das sich der Merkel'schen Hurra-Politik mit Fakten entgegenstellt, sieht die deutsche Industrie bereits jetzt schon in einer Rezession. Das sind 6 bis 9 Monate vor dem Zeitpunkt, wo wir ein Abgleiten aufgrund der voreilenden Wirtschafts-Indikatoren erwartet hätten. Man schreibt: "Konjunktur - Von 1,8 auf 1,0 auf 0,5 Prozent - Berlin senkt Wachstumsprognose erneut." Deshalb hat man es auch so eilig mit neuen Steuern auf das Klima oder auf die Wohnimmobilien in den Großstädten. Dabei sollen die links-grünen Enteignungs-Phantasien die Masse ablenken und gegen die Bürger aufhetzen, bei denen noch etwas zu plündern ist. Denn real existierender Sozialismus heißt, dass alle gleich arm sind.

Mehr zu diesem Thema

Deutschlands Zukunft: Klimasteuern, Großstadtsteuern, Wohnungsenteignungen

Gold News vom 11. April 2019

Deutschland steht vor disruptiven Entscheidungen. Diese werden das Leben der verbleibenden Rest-Deutschen im Land zu einer Horrorshow machen. Alois Irlmaier, der in den 50er-Jahren mit seinen Prophezeiungen zum Wohlstand, Glaubensabfall mit Sittenverderbnis und der Flutung durch eine große Anzahl von Fremden eine Punktlandung hinlegte, sprach auch von "Steuern, die keiner mehr bezahlen könne" und dem "Wertverlust des Geldes". Die Signale dafür sind derzeit so überdeutlich, dass sie eigentlich nicht mehr ignoriert oder beschönigt werden können: "Höhere Grundsteuer für Großstädte", "Sondersteuern auf Benzin, Kohle, Heizöl und Erdgas" und die "Wohnungsfrage als ein soziales Problem" mittels der Methoden der ehemaligen DDR lösen zu wollen, sind nur einige Nachrichten des heutigen Tages. Am Ende wird ein bankrottes und abbruchreifes Land übrigbleiben. 

Mehr zu diesem Thema

IWF-Vorschläge: Ein versteckter französischer Raubzug auf Deutschland

Gold News vom 10. April 2019

Die Regierungschefs einiger Staaten machen ihre Länder wieder "groß", indem Politik und Wirtschaft gute Arbeit leisten. Dann gibt es Frankreich, deren Regierungschef Macron gerne groß sein würde, wie in der Vergangenheit. Denn der Ruhm Frankreichs als europäische Hegemonial-Macht verblasst zunehmend. Deshalb versucht Macron, Frankreich mit deutschem Geld wieder groß zu machen. Natürlich unter dem Motto der "europäischen Solidarität". Aber das merken selbst die sonst so devoten deutschen Politiker wie Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer. Nachdem diese Strategie nicht aufzugehen scheint, setzt man den mit der Französin Christine Lagarde besetzten Internationalen Währungsfond (IWF) auf Europa an. Der IWF empfiehlt genau das, was im Interesse von Frankreich ist. So ein Zufall!

Mehr zu diesem Thema

Ein Gespenst geht um in Deutschland – das Gespenst der Enteignung

Gold News vom 9. April 2019

Alles, was sich derzeit benachteiligt fühlt, seien es die Beamten und öffentlich Angestellten, die wohlbegründete Ansprüche auf eine Pension und ein gutes Leben für sich reklamieren oder die Mieter, die sich von den Eigentümern wie eine Weihnachtsgans ausgenommen fühlen, weil die öffentliche Hand ihre Wohnung zu Discountpreisen an Investoren verramscht hat oder auch nur die Bürger, denen es schlechter geht als dem Nachbarn, schreit nach Enteignung. Es geht hierbei um nichts geringeres, als die Grundfeste von Freiheit, Recht auf Eigentum und den Rechtsstaat zu verteidigen: VERGESST ES! Da ist nichts mehr zu verteidigen – das wird jetzt seinen sozialistischen Gang in die totale Planwirtschaft gehen. Da der Staat nebst seinen Parasiten mit ALLEN Grundlagen der Vergangenheit brechen wird, ist kein DEVOTES Verhalten mehr angebracht. Man muss vielmehr kreativ zerstörerisch agieren: ENTEIGNET DIE ENTEIGNER! Bringt das in Sicherheit, was sie schon als Raubgut eingeplant haben. Legt ihre Wurzeln trocken – vermeidet Steuern!

Mehr zu diesem Thema

Enteignungen - es geht an die Grundrechte - Wenn man keine Verfassung hat

Gold News vom 8. April 2019

Mietpreis-Explosion und Wohnungsmangel. Seit dem Wochenende wird jetzt zurückgeschossen: Von Politikern wie Kipping von der Linkspartei und Habeck von den Grünen, die vor etlichen Jahren noch mit der SPD die städtischen Wohnungen an Investoren verschleuderten. Schließlich brauchte das Pleite-Land Berlin damals dringend Geld, wie die folgende Dokumentation vom Jahr 2010 aufzeigte. Und den Renovierungs-Rückstau und die energetische Sanierung muss ja auch jemand bezahlen. Enteignung und Beschlagnahme sollen jetzt die Lösungen sein. Gut für die Linkspolitiker: Wir haben keine Verfassung, die die Grundrechte wie das Eigentum schützt, sondern nur ein Grundgesetz, das löcherich wie ein Schweizer Käse ist.

Mehr zu diesem Thema